gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Netzwerker sind nach Großrückerswalde umgezogen

Großrückerswalde. Der Verein Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum (SLK) greift der Entwicklung abseits der großen Städte in verschiedenen Bereiche unter die Arme. Seit kurzem hat er ein Kontaktbüro in Großrückerswalde. Hier arbeiten Torsten Holzkamp und seine Mitarbeiterin Annegret Meier. Beide verstehen sich in erster Linie als Netzwerker. Im ländlichen Raum spüren sie Netzwerke auf und verknüpfen sie wiederum miteinander. So unterstützen sie die verschiedensten Projekte und Veranstaltungen im ländlichen Raum. Das ist die Hauptaufgabe des Vereins Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum. Finanziert und unterstützt wird er vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Ziel ist die Stärkung dieser Regionen. Vor kurzem hat der Verein mit Hauptsitz in Miltitz eines seiner drei Kontaktbüros von Mildenau nach Großrückerswalde verlegt. Die neuen Büros befinden sich im Multifunktionsgebäude nahe der Kirche. Die beiden Mitarbeiter gelten als Ansprechpartner für Vereine, Verbände, Institutionen und Interessengemeinschaften. Planen deren Mitstreiter Projekte zur Bereicherung des kulturellen Lebens oder der Förderung des Tourismus im ländlichen Raum, helfen die beiden mit. Gemeinsam reifen so Umsetzungsideen, entstehen Kontakte zu Experten, werden Fördermittel erschlossen und beantragt. Diese Hilfe ist für die Vereine, Verbände, Institutionen und Interessengemeinschaften kostenlos. Auf diese Weise standen sie bereits der Initiative Qualitätswanderwege in Sachsen zur Seite. Themenbereiche sind neben dem Tourismus und der Entwicklung des ländlichen Raumes bürgerschaftliches Engagement, Umwelt, Landwirtschaft, Ernährungsbildung und grenzüberschreitende Kooperationen. „Im Büro Großrückerswalde wird schwerpunktmäßig der Tourismus im ländlichen Raum unterstützt. Dazu digitalisieren und vernetzen wir Angebote der Naherholung sachsenweit zu thematisierten Tagesangeboten“, erklärte Torsten Holzkamp. Die Vermarktung erfolgt über den Landurlaub in Sachsen e.V. Dessen Geschäftsbesorgung erfolgt seit 2005 über das SLK. Den Wandertourismus interstützt der Verein mit dem Fachforum „Wander-Wege-Werkstatt“. Dabei handelt es sich um eine Plattform für den Erfahrungsaustausch für Wegewarte, Touristiker und Vertreter der Kommunen. Die grenzüberschreitenden Kontakte zu polnischen und tschechischen Partnern werden ebenfalls genutzt, um Impulse für die ländliche Entwicklung zu setzen. Ebenfalls wird vom Kontaktbüro in Großrückerwalde die Arbeit des Christlich Sozialen Bildungswerk Sachsen (CSB) unterstützt. Das schafft verschiedene Bildungsangebote für den ländlichen Raum. Dazu gehört unter anderem das Projekt, „Unsere Lebensmittel sind wertvoll.“ Das hält der CSB für alle Generationen bereit. Das CSB gilt außerdem als Träger für mehrere Kindergärten, Horte und Jugendtreffs, die in Ostsachsen angesiedelt sind. Die über die Jahre gewachsene Zusammenarbeit mit dem Verein Annaberger Land und weiteren Partnern der Region soll auch von Großrückerswalde aus weiter gepflegt werden, wie Torsten Holzkamp versicherte. www.slk-miltitz.de.

 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd